27.8.19 9.9.19
UPDATE
Setzers Abende
FLOHMARKT: BIETE
SUCHE WOHNRAUM
BIETE WOHNRAUM
BANDS & EQUIPMENT
MIX
JOBS
BEWEGUNG
GRUSS & KUSS
LONELY HEARTS
FREUNDSCHAFT
VORTBILDUNG
REISEN
Kleinanzeigen aufgeben

Setzers Abende

  • Frau Kamp-Karrenbauer sei unqualifiziert für das Amt der Verteidigungsministerin.

    Da müssen wir mal ein paar Missverständnisse klären.

    Zunächst: Was sind die notwendigen Skills? Ein verlorener Russlandfeldzug? Mit verbundenen Augen einen Leopard in 10 Minuten zusammensetzen zu können? Stockbesoffen im Gebüsch liegen, während einem Nutten die Brieftasche geklaut haben?

    Und dann: Seit wann hat die Besetzung eines Ministerposten mit irgendwelchen fachlichen Qualifikationen zu tun? Was befähigt Peter Altmaier, Wirtschaftsminister zu sein? Sitzfleisch? Wieso ist Andreas Scheuer Verkehrsminister? Dem traut man doch nicht mal zu, ein Fahrrad ohne Stützräder zu fahren.

    Als Jürgen Möllemann endlich Minister geworden war (das gibt einfach geile Pensionsansprüche), schrieb er auf dem Briefpapier seines Ministeriums eine Empfehlung für seinen Schwager, der Chips für Einkaufswagen im Supermarkt vertrieb. Der zurecht vergessene Postminister Christian Schwarz-Schilling war Inhaber einer Kupferkabelfirma, die ihre Aufträge von dem Ministerium erhielt, dem er vorstand - DAS sind Qualifikationen.

    Wobei man sagen muss: Die notwendige Neben-Qualifikation besteht darin, sich bei diesen Dingen nicht erwischen zu lassen. Sondern immer "das Amt", "den Dienst am Volke" und ähnlich verlogenen Quatsch in den Vordergrund zu stellen.

    Die neue EU-Kommissionsvorsitzende von der Leyen bekam ihre Mehrheit nur durch die Zustimmung der polnischen PIS, der erzreaktionären Regierungspartei. Nach vielen Ermahnungen läuft jetzt ein Verfahren gegen Polen, angestrengt durch die EU, wegen Verstößen gegen die Rechtsstaatlichkeit. 2 Tage nach ihrer Wahl verkündete von der Leyen, man müsse mit den Osteuropäern verständnisvoller umgehen und nicht immer gleich die schwersten Geschütze herausholen. Die Osteuropäer fühlten sich sonst nicht ernstgenommen - ein erstaunlicher Satz angesichts der Tatsache, dass Polen von 2004 bis 2015 knapp 90 Milliarden Euro an EU-Zuwendungen erhielt und damit an der Spitze der Nettoempfänger lag.

    Das ist wie mit dem Kardinal, der kürzlich davor warnte, Minderjährige mit Schwulen und Lesben in Kontakt zu bringen. Das sei gefährlich für die Kinder. Aus dem gleichen inspirierenden Gedanken heraus haben die Engländer gerade den Heuhaufen Boris Johnson zum Chef gemacht.

    Qualifikation ist was für Weicheier.